zooclique-banner

» Zoo#Clique

Zoo#Clique

Es wird nicht einfach nur aufgelegt, ihre Sets erzählen Geschichten. Gesponnen aus einem dichten Sound-Geflecht von Deep-House bis Techno und steht’s für ein paar Überraschungen gut. Ihre Nächte in der Pooca Bar oder dem Waagenbau sind legendär und auch fast eine Dekade nach ihrem Start sind die Jungs frisch wie mit Perwoll gewaschen. Einziger Unterschied zu damals: es werden eigene Tracks gespielt. Mit ihrem fulminanten Debut, dem Remix von Kruse & Nuernbergs „Good Times“ auf Golden City Sounds und ihrem Edit von Mario Winans „I don’t wanna know“, machten die beiden Ganoven von der Waterkant Welle in der Produzenten-Szene. Aber dies ist nur der Anfang eines Duos, das noch viel vom Stapel lassen wird.